Wildlinge auf Löß 2013, Perlwein

Obsthof am Steinberg / Andreas Schneider

16,50 € 

  • Wildlinge auf Löß 2013, Perlwein
  • Wildlinge auf Löß 2013, Perlwein
  • Wildlinge auf Löß 2013, Perlwein
  • Wildlinge auf Löß 2013, Perlwein

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft.

Über den Terroir-Cidre:

  • 0,75-L-Flasche
  • über 80 Jahre alte Bäume einer Streuobstwiese liefern die Äpfel
  • Alkoholgehalt 3% vol.
  • 67,4 gr Restzucker
  • 9,1 gr Säure

Wildlinge auf Löß - was für ein Name.

Die Äpfel für diesen sehr speziellen, von Andreas Schneider liebevoll Terroir-Apfelcidre genannten, mit Kohlensäure veredelten Wein stammen allesamt von einer besonderen Wiese: über 80 Jahre alt stehen dort wild und wurzelecht 21 unveredelte Apfelbäume: Wildlinge.

Die Streuobstwiese beheimatet viele Arten von Wildkräutern und eine große Vielfalt heimischer Tiere. Nicht zuletzt wegen ihrer guten Bodenverhältnisse: fruchtbarer Löss.

So ist zumindest einmal der Name erklärt.

Aromatisch spiegelt diese Spezialität den Charakter der Lage wider. Kurz nach der Abfüllung ist der Cidre voll frischer spritziger Säure mit den für die Spontangärung typischen Düften - ohne seinen fruchtbetonten Grundausbau zu überdecken. Im Laufe der Zeit entwickelt sich seine Komplexität weiter aus. Es gesellen sich schmelzige Karamelltöne zu den Reife-Noten und geben dem Terroir-Cidre Tiefe.

Ohne viel Alkohol - gerade einmal 3% vol. - läßt er sich nahezu reuelos genießen: Im Sommer gut gekühlt, etwa zu frischem Obst oder an kühleren Tagen nur leicht temperiert zu einem süßen (Apfel-)Kuchen.

Seit über zehn Jahren ist dieser Schatz von Streuobstwiese in der Obhut vom Obsthof am Steinberg und wird seitdem von Andreas Schneider kultiviert. Wie alle seine Äpfel, werden auch die Wildlinge dieser Wiese während der Erntezeit in kurzfristigem Rhythmus in manueller Selektion geerntet, um weder unreife noch überreife, sondern genau auf den Punkt gereifte Äpfel für diese lagenreine Spezialitäten zu erhalten.

Kurz nach der Ernte werden die Äpfel gekeltert und der Saft wird kühl eingelagert, bis alle Früchte dieser Streuobstwiese vollreif geerntet werden konnten. In dieser Zeit klärt der Saft auf natürliche Weise durch Absinken der Trubstoffe und bildet so eine optimale Grundlage für die Spontangärung.

Seine jahrgangsspezifische Charakteristik erhält der Perlwein nicht nur durch die Wetterbedingungen im jeweiligen Jahr, sondern auch durch eben diese Spontangärung.

Diese Art von Gärung, die einzig durch die im geernteten Obst vorhandenen Hefen vonstatten geht, transportiert ebenfalls Charakteristika von Jahr und Lage in die Flasche. Unter Inkaufnahme der Gefahr von Fehlgärungen läßt Andreas Schneider sämtliche seiner Weine spontan gären, um so eine maximale Charakteristik und höchsten Wiedererkennungswert seines Obsthofs am Steinberg zu erreichen.

 

Teilen Sie diese Flasche

Pin Post Plus